Eine bis auf den letzten Platz vollbesetzte St. Nikolauskirche war am vergangen Samstag ein wunderbaren Rahmen für das Konzert der Musikkapelle Feldhausen-Harthausen. Die 58 Musikerinnen und Musiker zeigten unter ihrer Dirigentin Katrin Goller hierbei eine beeindruckende Leistung. Unter den Akteuren befanden sich eine ganze Reihe junger Debütanten, die erstmalig ein Konzert absolvierten.

Einem Orgelspiel von Michael Heißel folgte die 5-sätzige, mit ständigen Tempi-Wechsel geschriebene, Suite „Feuerwerksmusik“. Thomas Hummel vom Vorstandsteam der Kapelle begrüßte die vielen Gäste, darunter Bürgermeister Holger Jerg mit Gattin, Pfarrer Wolfgang Drescher sowie den Bezirksvorsitzenden des Blasmusikverbandes Sigmaringen Helmut Barth. Die Konzertmoderation übernahmen Gerhard Jaudas und Melanie Steinhart.

Ein Thema des Konzertes war die Zeitepoche des Barocks, welches mehrfach musikalisch dargestellt wurde. Dazu erfolgten Informationen, insbesondere zur 1738 im barocken Stil erbauten Feldhauser Pfarrkirche. Dem Konzertmarsch „Arsenal“ folgte ein erster Höhepunkt mit dem Werk „Zwei Alpenbläser“. Die technisch anspruchsvollen Solis für Trompete und Flügelhorn wurden von Annika Jaudas und Tamara Leuze bravurös gemeistert. Tolle Einzelleistungen und ein gefühlvolles Zusammenspiel zeigten danach auch Franziska Rogg mit der Klarinette sowie Michael Heißel am Piano bei “Gabriella’s Song” aus dem Film “Wie im Himmel”. Nach dem „Choral & Rock-Out“ zeichnete Helmut Barth im Auftrag des Blasmusikverbandes Sigmaringen Thomas Hummel und Axel Hepp für 20 aktive Jahre der Vereinszugehörigkeit aus. Solo-Sängerin Judith Mey und ihr kleiner Background-Chor, bestehend aus Joachim Heinzelmann, Michael Weiß und Ingrid Weiß, lediglich durch Michael Heißel sanft am Piano begleitet, sorgen anschließend mit dem weltberühmten “Hallelujah” von Leonard Cohen für Gänsehautfeeling pur. Ein weiterer Höhepunkt des Konzertes bot sich mit der von Freddie Mercury geschaffenen „Bohemian Rhapsody“, einem Oberstufenstück. Die Kapelle konnte hierbei ihr ganzes Volumen an Ausstrahlung, mit eindrucksvoll wechselnden Piano- und Fortepassagen zeigen.

Gerhard Jaudas, Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit, bedankte sich anschließend bei den vielen Konzertbesuchern, sowie insbesondere bei Pfarrer Drescher und seinem Team für die tolle Zusammenarbeit im Vorfeld und natürlich bei der Dirigentin Katrin Goller für die angenehmen, zielstrebigen und erfolgreichen Probenarbeiten. Thomas Hummel überreichte dafür einen Geschenkkorb sowie ein Blumengebinde.

Danach folgte das „Vater unser“, bewegend gesungen von einem aus 11 Musikanten bestehenden Männer-Chor. Stehende Ovationen der Konzertbesucher führten zur Zugabe mit der „Steeephans-Polka“ und dem „Abendsegen“ zu welchem Anna-Lena Heinzelmann (9 Jahre) und Leni Jaudas (8 Jahre) ein zauberhaftes Wiegengedicht aus der Operette Hänsel und Gretel vortrugen.

Die Gäste waren anschließend im Bürgerhaus Feldhausen eingeladen, wo Eltern der Grundschule Feldhausen Getränke und Speisen vorbereitet hatten. Ein ebenfalls volles Haus sorgte für einen tollen Erlös, welcher Projekten der Grundschule Feldhausen zugutekommt.

 

 

Anhang 1

 

 

Anhang 2

 

 

Bilder: © Stefanie Häußler, 2016

Herbstfest 2017

 

Bitte beachten! - Karten für die Veranstaltungen "Eure Mütter" am Mittwoch, den 27.9.2017 & für "LaBrassBanda" am Samstag, den 30.9.2017 gibt es nur noch telefonisch unter 07574/9362595.

Partner & Sponsoren

Loading images...